Weiche Faktoren dominieren Arbeitgeberattraktivität

DLG und Dr. Schwerdtfeger Personalberatung stellen Ergebnisse des ersten DLG-ImageBarometers „Arbeitgeber im Agribusiness 2021“ vor – Bewertung von Merkmalen für die Arbeitgeberattraktivität und Top-Arbeitgebern in verschiedenen Branchensegmenten – Befragung unter Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen sowie Studierenden

Bei der Bewertung der Arbeitgeberattraktivität im Agribusiness sind sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Studierende einig: Weiche Faktoren dominieren. Dies zeigen die Ergebnisse des erstmals durchgeführten DLG-ImageBarometers „Arbeitgeber im Agribusiness“ von DLG und Dr. Schwerdtfeger Personalberatung. Zu den Top-Arbeitgebern der Agrarbranche zählen die Unternehmen Fendt (AGCO), Claas, KWS Saat, BASF, Bayer CropScience und Horsch Maschinen, alle aus den Bereichen Landtechnik bzw. Agrarchemie, Pflanzenschutz und Saatgut. Die Ergebnisse der Umfrage bieten Jobsuchenden und Unternehmen im Agribusiness Impulse und Anregungen, wenn es darum geht, Kandidat:innen und Unternehmen passgenau zusammenzuführen.

Abbildung 1: Die attraktivsten Arbeitgeber im Agribusiness

Fachlich versierte und hochmotivierte Mitarbeiter sind ein Grundkapital für erfolgreiche Unternehmen am Markt. In Zeiten, in denen Fach- und Führungskräfte gesucht sind wie selten zuvor, gewinnt das Employer Branding, d. h. der zielgerichtete Aufbau einer Arbeitgebermarke, auch für die Unternehmen des Agribusiness immer mehr an Bedeutung, um sich von anderen Wettbewerbern im Arbeitsmarkt abzuheben. Die DLG und Dr. Schwerdtfeger Personalberatung haben deshalb in 2021 erstmals das DLG-ImageBarometer „Arbeitgeber im Agribusiness“ durchgeführt. Insgesamt 734 Studierende, Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen wurden zum Arbeitgeber-Image von Unternehmen aus dem Agribusiness befragt. Ermittelt wurden auch die Kriterien, die für die Wahl eines Arbeitsgebers im Agribusiness besonders wichtig sind.

Arbeitsatmosphäre, Wertschätzung und abwechslungsreiche Aufgaben entscheidend

Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen als auch Studierenden sind bei der Arbeitgeberwahl „weiche“ Kriterien besonders wichtig: An der Spitze stehen in beiden Befragungsgruppen „Teamzusammenhalt und eine gute Arbeitsatmosphäre“, „Wertschätzung und Anerkennung der eigenen Leistung“ sowie der Ausblick auf spannende und abwechslungsreiche Aufgaben. Während den Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen auch Gestaltungs- und Entscheidungsspielräume sowie die Identifikation mit dem Unternehmen wichtig sind, priorisieren Studierende die Möglichkeiten der Weiterbildung und die Perspektive auf Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten. Klassische Kriterien wie Gehalt und flexible Arbeitszeiten sind bei der Wahl eines Arbeitgebers, so die Befragungsergebnisse, bei beiden Gruppen keine entscheidenden Kriterien.

Abbildung 2: Arbeitgeber-Attraktivität: Weiche Kriterien entscheidend

Attraktive Branchensegmente und Arbeitgeber

Im Rahmen der Befragung wurden auch nach dem Interesse an den verschiedenen Branchensegmenten gefragt. Es zeigt sich, dass die Interessen breit gefächert sind. Präferenzen zeigen sich aber für die Segmente Handel und Dienstleistungen, Landtechnik sowie im Bereich Agrarchemie, Pflanze und Saatgut.

Abbildung 3: Attraktivität der Branchensegmente

Unabhängig vom Branchensegment wurden die Teilnehmer auch nach ihrer subjektiven Wahrnehmung zur Arbeitgeberattraktivität einzelner Unternehmen befragt. Hier konnten die Unternehmen Fendt (AGCO), Claas, KWS Saat, BASF, Bayer CropScience und Horsch Maschinen punkten, alle aus den Bereichen Landtechnik bzw. Agrarchemie, Pflanzenschutz und Saatgut.

  • Das Branchensegment Landtechnik wird insgesamt als besonders attraktiv wahrgenommen. Die drei ersten Plätze werden von Fendt (AGCO), Claas und Horsch Maschinen belegt.
  • Die Spitzenplätze im Bereich Tierhaltungstechnik gehen an drei unterschiedliche Melksystem-Hersteller: Lely, DeLaval und GEA Farm Technologies, die im Ergebnis eng beieinanderliegen.
  • Im Bereich Futtermittel belegen die ersten drei Plätze AGRAVIS Raiffeisen, Deutsche Vilomix Tierernährung und das Unternehmen H. Wilhelm Schaumann.
  • Im Segment Tierzucht wurden die Spitzenplätze von den Unternehmen Masterrind, Lohmann Breeders sowie Rinder Union West belegt.
  • Der Bereich Agrarchemie, Pflanzenschutz und Saatgut wird von den drei internationalen Unternehmen KWS, BASF und Bayer CropScience angeführt.
  • So breit aufgestellt und heterogen sich das Branchensegment Handel und Dienstleistungen in Bezug auf die Geschäftstätigkeiten der Unternehmen darstellt, so einheitlich waren die Ergebnisse doch über weite Strecken. Insgesamt stehen die Unternehmen AGRAVIS Raiffeisen, BayWa und ATR Landhandel an der Spitze.

Die Ergebnisse der Umfrage bieten Jobsuchenden und Unternehmen im Agribusiness gleichermaßen Impulse und
Anregungen, wenn es darum geht, die Kandidaten und Unternehmen passgenau zusammenzuführen. Wenn Sie Fragen zur Studie haben oder an den Ergebnissen interessiert sind, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf (marketing@personal-schwerdtfeger.de). Lena Schumacher (Tel. 04473-9433628) und Birte Bollhorst (Tel. 04473-9433614) stehen Ihnen gerne als Ansprechpartner in unserem Hause zur Verfügung.

Menü