Talent Management – die Waffe gegen den Fachkräftemangel

Er ist seit längerer Zeit omnipräsent: der Fachkräftemangel. Bis 2020 sollen 1,3 Millionen Fachkräfte fehlen. Diese alarmierende Zahl ruft die BGB-Studie „Creating People Advantage 2013“ auf den Plan und verkündet gleichzeitig das wir mit dem sogenannten Talentmanagement eines der anspruchsvollsten HR-Themen bestreiten werden.
Doch was genau bedeutet Talentmanagement?

Das Talentmanagement ist ein Tool zum Finden, Fördern und Binden von bereits vorhandenen Talenten/ Mitarbeitern im Unternehmen. Als Talente werden besonders fähige, motivierte und leistungsorientierte Mitarbeiter bezeichnet, die entsprechende Entwicklungspotenziale aufweisen. Diese Talente sollen dann im Unternehmen bestmöglich eingesetzt werden, um Aufgabenbereiche zu optimieren und langfristigen Erfolg zu sichern.

Um sich als solches Talent hervorzuheben, können Mitarbeiter durch effektive Entwicklungsmaßnahmen lernen, ihr aktuelles Aufgabengebiet noch besser zu beherrschen und neue Herausforderungen anzunehmen. So werden speziell horizontale Entwicklungen und Übernahmen von verantwortungsvollen Aufgaben gefördert. In den Pool für die Talentförderung kommen Mitarbeiter über vorgegebene Nomierungsverfahren, Orientierungsseminare oder auch Development Center.

Auch wenn das Prinzip „Talentmanagement“ einfach klingt, gilt es dabei ein paar Punkte zu beachten: Um die Mitarbeiterbindung zu gewährleisten sollten bei Nachfolgeentscheidungen zuerst Mitarbeiter und Führungskräfte des Unternehmens berücksichtigt werden, bevor die Stelle durch externe Potentiale besetzt wird. Außerdem sollten Freiräume für die persönliche Entwicklung geschaffen werden und eventuelle Versprechen bei der Einstellung der Mitarbeiter eingehalten werden. Um das Talentmanagement für alle interessant und vor allem fair zu halten, sollten auch Mitarbeitergruppen gefördert werden, nicht nur „High-Potentials“.

Was bringt Talentmanagement den Unternehmen?

Wenn Führungskräfte gezielt herausfordernde Arbeitsinhalte und Projekte an geeignete Mitarbeiter delegieren, werden nicht nur Talente ausgeschöpft, sondern auch die Mitarbeiterbindung entsprechend gestärkt. Alle Stellen im Unternehmen sind kontinuierlich und qualitativ hoch besetzt. Daneben können auch neue Stellen schneller erfasst und besetzt werden. Langfristig steigert und sichert dies die Wettbewerbsfähigkeit.

Auch wenn einige Unternehmen bereits erkannt haben, dass das Talentmanagement aufgrund des Fachkräftemangels von erhöhter Wichtigkeit ist und auch in Zukunft sein wird, gibt es immer noch Firmen, die hier im Dunkeln tappen. In Zusammenarbeit mit der Private University of Applied Science (PFH) und der Agrifood Consulting GmbH in Göttingen hat die Dr. Schwerdtfeger Personalberatung eine Studie zum Thema Arbeitgebermarketing herausgebracht. Diskutiert werden Trends und Aspekte sowohl für das Agribusiness als auch die Ernährungswirtschaft. Bei Interesse setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

Menü